Banner_Offstein
Termine 2015

Veranstaltungstermine

Termine 2015

23.12.2015 Adventsfenster

Advendsfenster 2014Zum Jahresausklang wurde eine liebgewonnene Tradition fortgesetzt, indem der Heimatverein Offstein am 23. Dezember das Adventsfenster am Heimatmuseum ausrichtete. Für adventliche Stimmung sorgte die Märchentante mit der Geschichte von den 4 Kerzen die im Adventsfenster als Schattenspiel dargestellt wurde. Auch der Weihnachtsmann war wieder gekommen und hatte eine Überraschung für die Kinder mitgebracht. Erstmalig wurde mir dem Adventslicht, das während der Adventszeit durch die Gemeinde gewandert war, ein zweites Licht entzündet und weitergegeben, so dass am 24.12. in den Weihnachts-gottesdiensten beider Kirchen ein Adventslicht leuchtete. Ein Stück gelebte Ökumene in der Gemeinde.

Im Anschluss an das Adventsfenster lud der Heimatverein zum zweiten Male mit weihnachtlichen Melodien, Glühwein, Plätzchen und einem kleinen Imbiss zu einem adventlichen Ausklang ein. Die Anwesenden folgten dieser Einladung zahlreich und stimmten sich in geselliger Runde auf das Weihnachtsfeier ein.

Bericht: Rolf Hoffmannn

 

17.10.2015 Besuch aus dem bayrischen Bernried im Heimatmuseum

Am 17. Oktober besuchte eine Abordnung aus dem bayrischen Bernried die Ortsgemeinde Offstein. Ortsbürgermeister Robert Kuhn begrüßte seinen Amtskollegen Stefan Achatz mit Ratsmitgliedern und deren Partner und zeigte ihnen unsere Gemeinde. Neben dem historischen Rathaus und den beiden Kirchen, war das Heimatmuseum in Offstein ein weiterer Besichtigungsort. Die Besucher aus Bernriedwurden von ihren Offsteiner Ratskollegen, Partnern und Freunde begleitet und von dem Vorsitzenden des Heimatvereins im Museum mit einem Glas Sekt herzlich empfangen. Obwohl die Gemeinde Bernried einen Heimat- und Trachtenverein besitzt, war die Bewunderung für das Offsteiner Heimatmuseum gewaltig. So eine Sammlung von traditionellen Alltagsgegenstände wünschten sich viele der Besucher. „Schau mal hier, sowas hatte meine Oma früher auch“ oder „Das haben wir leider schon lange weggeworfen, war das schön“, „Toll“ das waren häufige Kommentare unserer bayrischen Gäste an diesem Nachmittag.
BernriedNeben den Themen: Küche, Haushalt, Metzgerei, Schuhmacherwerkstatt und Küferei, lenkte Dr. Karl Heimers das Interesse der Besucher auf die Jugendstilfliesen-ausstellung „Offsteiner Tonwerk.“  Denn dieser Bereich des Museums mit seinenherausragenden Exponaten, stellt ein Alleinstellungsmerkmal von besonderer Gütedar. Deshalb wird der Heimatverein Offstein im nächsten Jahr die Feier-lichkeiten „200 Jahre Rheinhessen“ mit einer Sonderausstellung und einer angeschlossenen Jugendstil- und Fliesenbörse begehen. Viele Fragen rankten sich um die künstlerische Herstellung und Produktion der Fliesen, welche man so hier nicht erwartet hätte. Zum Abschied trug man sich in das Gästebuch ein und sprach eineherzliche Gegeneinladung für das kommende Jahr aus.

Ihr Vorstand des Heimatvereins

Bericht: Rolf Hoffmannn

 

Tolle Stimmung bei neuem Wein

Stammtisch 2015_2
Für den letzten Freitag hatte der Heimatverein zu seinem Herbststammtisch in das Heimatmuseum eingeladen. Bei herbstlicher Dekoration, neuem Wein und Zwiebelkuchen trafen sich mehr als 20 Mitglieder in geselliger Runde zu einem angeregten Gedankenaustausch.
Ingrid Hamm, Vanessa Steinebach, Elisabeth Heimers und Gisela Hoffmann hatten jeweils einen Zwiebelkuchen gebacken und das Weingut Dr. Heimers dafür gesorgt, dass wir noch neuen Wein aus Offstein genießen konnten. Allen Spendern und Helfern sei von dieser Stelle aus noch einmal unser herzlicher Dank übermittelt.

Leider waren kaum junge Eltern gekommen, so dass wir für eine Ausweitung unseres Angebots an Kinder keine neuen Ideen sammeln konnten. Zuspruch bekamen wir aber für die Idee, mit den Kindern Nistkästen zu basteln, die zuhause im Garten oder bei der Nistkastenaktion des Heimatvereins im nächsten Frühjahr entlang des Eisbachs aufgehängt werden sollen. Spontan erklärte sich schon ein anwesendes Mitglied bereit, dabei mitzumachen. Für die Umsetzung werden wir aber noch weitere Helfer brauchen. Wenn Eltern oder Großeltern also daran interessiert sind oder wenn jemand einfach gerne Bastelarbeiten mit Holz ausführt, können sie sich bei unserem Vorstandsmitglied Rolf Hoffmann unter der Telefonnummer 7588 oder per Email ( rolf.hoffmann@heimatverein-offstein.de) melden.
Dass die letzten Gäste das Heimatmuseum erst gegen 24.00 Uhr verließen, zeigt dass es wieder ein gelungener Abend war. Und dass viele der Teilnehmer auch schon beim ersten Stammtisch dabei waren, bestärkt uns in der Absicht die Stammtische im nächsten Jahr weiterzuführen
Die Termine werden wir wieder im Amtsblatt und auf unsere Homepage veröffentlichen.

Ihr Vorstand des Heimatvereins

Bericht: Rolf Hoffmannn

 

10.08.2015 Tolles Wetter, super Stimmung und angeregte Diskussionen

So lässt sich der erste Stammtisch der Heimatvereins am Montag, den 10.08., zusammenfassen. Ca. 20 Interessiert fanden sich auf dem Platz vor dem Heimatmuseum zu einem regen Gedankenaustausch ein. Dabei wurden auch 2 Beitrittserklärungen übergeben, sodass wir uns über 2 neue Mitglieder freuen durften und die Gelegenheit nutzen wollen, diese noch einmal ganz herzlich im Verein willkommen zu heißen. Außerdem konnten wir an dem Abend 2 Nichtmitglieder begrüßen, die die Gelegenheit nutzten, sich in geselliger Runde über den Heimatverein zu informieren.
Stammtisch 2015Die Idee, über einen solchen Stammtisch den Meinungsaustausch zwischen Vorstand und Mitgliedern zu intensivieren und eine Plattform zu schaffen, auf der formlos Ideen eingebracht und diskutiert werden können, wurde einhellig begrüßt. Der Kerweumzug, das Adventsfenster und die für 2016 geplante Fliesenbörse für Fliesen des ehemaligen Offsteiner Tonwerks waren Themen, die zur Sprache kamen. Ebenso, dass Helfer für das Archiv und für Reparaturarbeiten gesucht werden. Dank des guten Wetters war es schon Dunkel bis die Letzten den Heimweg antraten.
Alle, die in geselliger Runde über Themen des Heimatvereins informiert sein oder neue Ideen einbringen wollen. sind schon jetzt zu unserem nächsten Stammtisch im Herbst eingeladen.  Den Termin werden wir wieder im Amtsblatt und auf unsere Homepage veröffentlichen.

Ihr Vorstand des Heimatvereins

Bericht: Rolf Hoffmannn

 

27.06.2015 Tolle Stimmung und begeisterte Besucher - Sommerfest der Vereine

„Solch ein tolles Fest mit Livemusik haben wir hier noch nie erlebt, auch wenn wir jetzt schon etliche Jahre hier leben“ war einer der Kommentare, die die Veranstalter mit Freude vernahmen. Auch das das Fest offensichtlich Jung und Alt anzog und man generationsübergreifend gemeinsam feierte und fröhlich war, war Besuchern ein Lob wert. Wurde die Tanzfläche in den frühen Stunden noch überwiegend von den Kindern genutzt, so füllte sich diese im Verlauf des Abends dann Sommerfest_1mehr und mehr mit Tänzern, die zu der fetzigen Musik der Partyband „Die Schobberocker“ das Tanzbein schwangen.
Ausdrückliche gedankt sei an dieser Stelle allen Helfern die das Fest erst möglich gemacht haben. „Die Zusammenarbeit der Vereine untereinander und mit der Ortsgemeinde hat ganz toll geklappt und motiviert zu mehr. Das zeigt, was möglich ist, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht. Und auch der Einsatz der jüngeren Vereinsmitglieder für die Veranstaltung macht Lust auf weitere gemeinsame Projekte für ein lebendiges Dorf“ sagt Rolf Hoffmann vom Heimatverein im Gespräch mit Ortsbürgermeister Robert Kuhn.

Bericht: Rolf Hoffmannn

zeitung-iconHier können Sie den Artikel der Wormser Zeitung lesen.

 

12.06.2015 Den  Vögeln auf der Spur  - Geo Tag der Artenvielfalt

Am Freitag, dem 12.06.2015, war es wieder soweit: Der Heimatverein Offstein lud die vierte Klasse der Offsteiner Grundschule GEO04zum Geo-Tag der Artenvielfalt ein. Gemeinsam mit Gerd Müller und Harald Mohrdiek vom Naturschutzbund BUND und dem Organisator Rolf Hoffmann vom Heimatverein wanderten die Schüler und Schülerinnen entlang des Weidesgraben und erkundeten die heimische Vogelwelt – mit Erfolg! Aufgrund des schönen Wetters identifizierte die Schüler gemeinsam mit den Experten 39 verschiedene Vogelarten: Eichelhäher, Klappergrasmücke, Sumpfrohrsänger und Wespenbussard waren darunter, um nur einige zu nennen. Damit sich die jungen Experten auch ein Bild von den Vögeln machen konnten, die sie während ihrer Wanderung nur hören konnten, wurde zum Abschluss der Veranstaltung noch ein kurzer Film über die unterschiedlichsten Vogelarten präsentiert. Auch in diesem Jahr stieß das Angebot des Heimatvereins auf großes Interesse und die Nachfrage war groß. Aus diesem Grund überlegt der Verein das Angebot anlässlich des Tages der Artenvielfalt im kommenden Jahr auszuweiten.

Bericht: Rolf Hoffmannn

zeitung-iconHier können Sie den Artikel der Wormser Zeitung lesen.

 

09.05.2015  Blumenmarkt 2015 auf dem Platz vor dem Heimatmuseum

Am 09.05. fand auf dem Platz vor dem Heimatmuseum der diesjährige Blumenmarkt des Heimatvereins statt der wieder regen BlumenmarktZuspruch fand. Geranien, Fuchsien, Petunien, Begonien und viele Sorten mehr standen zur Auswahl um Gärten und Häuser zu schmücken.  Der Erlös kommt wieder dem Heimatmuseum zugute. Der Heimatverein dankt allen Käufern und Helfern.

 


Für die Pflanzflächen und Kübel vor der Aussegnungshalle und dem Ehrenmal hat der Heimatverein eine Auswahl der Blumen gespendet, deren Pflanzung freundlicherweise Frau Carmen Walther übernahm.


Bericht: Dr. Karl Heimers

 

20.03.2015  Und auch diesmal hat der Drache die Sonne wieder freigegeben.

Am vergangenen Donnerstag und Freitag bot der Heimatverein Interessierten im Weingut Heimers ein zweiteiliges Programm rund um das seltene Himmelsereignis der Sonnenfinsternis. Schon am Donnerstagabend gab es einen Vortrag, der die astronomischen Grundlagen erklärte und anhand einer PC-gestützten Simulation und Videos vergangener Finsternisse auf das Ereignis vorbereitete.
Bei einem wolkenfreien Himmel konnten Interessierten dann am Freitag ab 9:30 Uhr die Sonnenfinsternis gefahrlos in der Projektion eines Teleskops oder auf einer Leinwand live zu beobachten. Die 80 Schüler der Grundschule am Engelsberg Sofi01nahmen das Angebot mit großer Begeisterung auf, ließen sich das Teleskop erklären und nutzten die Videoprojektion, um mit ihren Lehrerinnen das zuvor in der Schule erarbeitete Wissen in natura zu vertiefen.
Der altchinesische Mythos vom sonnefressenden Himmelsdrachen wurde von ihnen mit ebenso viel Begeisterung aufgenommen wie die Geschichte über die Chippewa-Indianer, die versuchten die Sonne mit brennenden Pfeilen wieder anzuzünden. Nachdem die Sonnenfinsternis, die bei uns nur als partielle Finsternis zu sehen war, ihren Höhepunkt überschritten hatte, zeigte der Heimatverein auf der Projektionswand einen Livestream aus Spitzbergen, das in der Zone der totalen Verfinsterung lag. Wer bis dahin ausgehalten hatte, bekam die spektakulären Effekte zu sehen, die nur bei einer totalen Sonnenfinsternis sichtbar werden: Unmittelbar vor Eintritt der totalen Verdunkelung erzeugten die letzten Sonnenstrahlen einen tollen Diamantring-Effekt und nach einem kurzen Moment totaler Dunkelheit leuchtete spektakulär die Sonnenkorona auf, die oberste Schicht der Sonnenatmosphäre. Selbst rot leuchtende Protuberanzen waren rund um den dunklen Mond zu erkennen.  Ähnlich tolle Bilder werden wir erst 2026 in Europa wieder sehen können. Der Heimatverein freut sich, dass beide Veranstaltungen über die Ortsgrenzen hinaus auf Interesse stießen und Besucher anzogen.

Bericht: Rolf Hoffmann

zeitung-iconHier können Sie den Artikel der Wormser Zeitung lesen.

 

28.02.2015 Frühjahrsputz einmal anders - Nistkastenreinigung in Offstein

Bei strahlendem Sonnenschein führte der Heimatverein Offstein vergangenen Samstag (28.2.2015) seine jährliche Nistkasten-reinigung durch. Neu in diesem Jahr: Es handelte sich um eine gemeinsame Aktion für Kinder und Erwachsene!
Zusammen mit dem Offsteiner Jagdpächter, Karl-Christian Prinz, war die Gruppe entlang der Eisbach an der Rosengartenmühle Nistkastenreinigung01auf Entdeckungstour. Ist der Nistkasten belegt? Von welchem Vogel stammen die Federn? Welche Vogelart hat hier ihr Nest gebaut? Die Kinder konnten auf die Leiter klettern, selbst Hand anlegen und bekamen von Herr Prinz ihre Fragen beantwortet.
Aber nicht nur für die Kinder war es eine Entdeckungstour, sondern auch für die Erwachsenen. Wer kennt schon das Wehr hinter der Rosengartenmühle? Oder das Schwefelbrünnelchen, Offsteins einziges Naturdenkmal?
Bei einem gemeinsamen Abschluss im Weingut Heimers konnte man das Gesehene Revue passieren lassen. Zudem gab es zahlreiche Anstöße und Ideen für weitere Aktionen, die der Heimatverein mit Ihrer Hilfe gerne umsetzten würde.
Die Nistkastenreinigung stieß bei Kindern und Erwachsenen auf großes Interesse sowie rege Beteiligung und so plant der Heimatverein die Aktion auch im kommenden Jahr in diesem Rahmen durchzuführen.

Bericht: Rolf Hoffmann