GEO-Tag der Natur – Die Vogelwelt am Weidesgraben (Reisbach)

Wo sind sie geblieben?

Eher mager war die Ausbeute bei unserer vogelkundlichen Tour am 14.06. entlang des Weidesgrabens (Waresgraben / Reisbach). Seit 2014 beteiligt sich der Heimatverein mit dieser Aktion am bundesweiten GEO-Tag der Natur und noch nie haben wir weniger Vogelarten gesehen oder gehört als in diesem Jahr. Waren es in den vergangenen Jahren schon mal 30 bis 40 Arten, so kamen die Kinder der 4. Klasse der Offsteiner Grundschule mit Unterstützung von Karl Müller vom BUND in diesem Jahr gerade mal auf 15 Arten. Die vom NABU zum Vogel des Jahres gekürte Feldlerche war erstmals nicht darunter.  Zwar spiegelt diese Bild nur eine Momentaufnahme aus einem kleinen geografischen Areal wieder, es gibt aber dennoch zu denken. Zumal das Gelände entlang des Weidesgrabens und der Südzuckerteiche gute Brutmöglichkeiten und  Verstecke bietet. Für die Schulkinder war es dennoch wieder ein spannender Tag, an dem neben den Vögeln auch die Insektenwelt spannendes zu bieten hatte.

Kurzfristig war Erich Weber als Veranstalter eingesprungen und konnte neben den Schulkindern auch zwei  erwachsene Mitglieder des Heimatvereins begrüßen, die die Gelegenheit nutzten sich mit einem ausgewiesenen Vogelkenner auf die Pirsch zu begeben. Auch Jagdpächter Karl-Christian Prinz war wieder mit von der Partie. Neben Karl Müller gehört er zusammen mit dem einen oder andere seiner Jäger und Jagdscheinanwärtern zum festen Kern der Veranstaltung und nutzt die Gelegenheit gerne, den Kinder ein angepasstes Verhalten in Feld und Flur näherzubringen.
Weitere Fotos von dem Tag finden sie in der Galerie unten. Wer weitere  Informationen zum GEO-tag der Natur sucht, findet diese im Internet unter: https://geo-tagdernatur.de

Ihr Vorstand des Heimatvereins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.